Derbysieg gegen SV Babelsberg 03 Zweete

Hinze-Elf knüpft an letzte Wochen an .

Bei herrlichen Bedingungen und einer ordentlichen Kulisse von über 100 Zuschauern, machte unsere Eintracht dort weiter, wo sie die letzten Wochen aufhörte. Viel Ballbesitz, schnelles und mutiges Angriffsspiel und defensiv kompakt agierte man von Beginn an. Angetrieben von einem überragenden Alexander Möhl, der eine unglaubliche Laufleistung ablieferte und einem kompakten Mittelfeld um Spielmacher Neubauer, konnte man offensiv über Keller und Schönfuß immer wieder die starke Sturmreihe mit Paul und Rauch in Szene setzen.

Babelsberg, die leicht ersatzgeschwächt antraten, wollten mit einer kompakten Defensive versuchen, nicht viel zuzulassen. Nachdem aber Dennis Paul bereits in Minute 8 nach einer Klasse Vorarbeit von Möhl nur noch einschieben musste, war wohl die Taktik der Kiezkicker dahin. Zumal jegliche Angriffsbemühungen durch eine gute Defensivarbeit zu Nichte gemacht wurden. Defensiv sehr stabil und geordnet konnte man sein eigenes Spiel immer besser gestalten. So war es eine Frage der Zeit wann der nächste Treffer fallen würde. Julian Rauch machte dann mit dem weiter, was er am Besten kann – Tore schießen. 19 Min. waren gespielt, als Dennis Paul den Ball vom Gegenspieler erobert und den freistehenden Keller anspielt, der nochmals sehr uneigennützig quer auf Rauch legte, sodass dieser dann eiskalt zum 2:0 einschob. Der Wille, weiter nach vorn zu spielen, war oft zu sehen. Immer wieder probierte man mit Kreativität und viel Mut, Gefahr in der 03er Defensive zu verursachen. Beim 3:0 in Minute 35 durch Möhl sah man wahrscheinlich das schönste Tor des Tages. Sauber freigespielt auf Außen, spielte er sich mit Rauch in eine gefährliche Schussposition, ließ den Gegenspieler noch aussteigen und vollendete sensationell mit dem linken Fuß in die rechte obere Ecke. Mit dem Zwischenstand ging es in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit wollte man weiterhin defensiv stabil stehen, was auch gelang. Ring, Kowalczyk und Stachnik waren jederzeit Herr der Lage und konnten alles abfangen wenn es einen Ansatz von Gefahr gab. Somit konnte man sich weiter auf die offensiven Momente konzentrieren und da machte wieder jemand auf sich aufmerksam, der unheimlich viel Spaß auf dem Platz vermittelt. Rauch stellte nämlich wieder mit seinen Saisontreffern 5 und 6 seine Klasse unter Beweis. Einmal Mustergültig von Kruska bedient war Rauch wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort, genau wie bei der Eingabe durch Möhl, als er nur noch einschieben musste. Weitere Großchancen hatte der sehr agile Paul mit einem Heber, sowie Kruska und Möhl nach guten Einschussmöglichkeiten, welche nicht genutzt werden konnten. Die eingewechselten Böttcher und Hörster waren dann ebenso in der Lage das Ergebnis zu erhöhen, was aber leider nicht gelang. Somit war es ein sehr souveräner Auftritt unserer Eintracht.

Weiter geht‘s nächste Woche mit einem Auswärtsspiel gegen den FC Hennigsdorf 98, bevor man dann wieder zu Hause den FC Schwedt (Achtung, Sonntagsspiel!!!) erwarten darf.

#readyformore

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – Ring (C.) – Stachnik  – Kowalczyk – T. Schönfuß  – Neubauer  – Kruska (76. Hörster) – Möhl – Keller (61. Böttcher) – Paul (61. Kausch) – Rauch

SV Babelsberg 03 II: Spangenberg (C.) – Paul – Nassar (55. Stach) – Tanski (61. Hoffmann) – Sadurni (73. Alkhalil) – Morling – Thürigen – Schwarz – Steuk– Romanov – Sellmann

 

Tore:

1:0 Paul (8.)

2:0 Rauch (19.)

3:0 Möhl (35.)

4:0, 5:0 Rauch (48., 58.)

Keine Antworten an "Derbysieg gegen SV Babelsberg 03 Zweete"


    Möchten Sie etwas sagen?