Achtelfinalticket im AOK-Landespokal gelöst

Unsere Eintracht zieht mit einem ungefährdeten 6:0-Sieg gegen den FC Schwedt 02 ins Pokalachtelfinale ein.

Unsere Jungs um Coach Patrick Hinze ziehen mühelos ins Achtelfinale ein. Mit einem ungefährdeten 6:0-Sieg  bestätigte die Mannschaft Ihre derzeit gute Form und war in allen Belangen besser. Die Schwedter Mannschaft, die nicht in Bestbesetzung antrat, konnte in keiner Phase des Spiels das Tempo unserer Jungs mitgehen. So war es ein Doppelpack von Rauch der uns zu einer schnellen 2:0-Führung brachte.

Mit schnellen Angriffen und viel Spielwitz konnte man das ein oder andere Mal weiter zum Schwedter Gehäuse durchbrechen, Rauch per Kopf und Böttcher per Schuss gegen das Außennetz, hatten weitere gute Möglichkeiten liegen lassen. Vor allem Stachnik war es heute, der aus der Defensive immer wieder das Spiel antrieb und für den ein oder anderen gefährlichen Ball sorgte. Böttcher, der von Schönfuß klasse bedient wurde, erhöhte dann auf 3:0, ehe der soeben genannte Vorlagengeber selbst als Torschütze genannt werden konnte. Die erste Halbzeit war wie in der Vorwoche wieder ein Angriffsfußball, der allen Beteiligten auf unserem RSV-Sportplatz Spaß machte.

In der Halbzeit reagierte das Trainerteam erstmalig und brachte Hörster für Torjäger Rauch. Keller, Paul, Buchholz, Ring und Neubauer spielten heute nicht bzw. waren gar nicht im Kader, um denjenigen Spielzeit zu gewähren, die in den letzten zwei Wochen ein wenig zu kurz kamen. So waren es heute Kausch und Lange neben Schönfuß, die im Zentrum immer wieder für Ordnung und Spielkontrolle sorgten. Die dann absolvierte 2. Halbzeit war aber nicht ganz so attraktiv, wie die ersten 45 Minuten. Zwar erzielte man weitere zwei Tore, dennoch waren es gerade im Spiel nach vorne viele einfache Fehler, die zu Ballverlusten führte. Hörster und Böttcher mit seinem zweiten Tor, sorgten für den Endstand von 6:0, was das Erreichen des Achtelfinals im AOK-Landespokal beschert.

 

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – Bensch – Stachnik  – Kowalczyk – T. Schönfuß (61. Festini)  – Lange  – Kruska (61. Herter) – Möhl – Kausch – Böttcher – Rauch (C., 46. Hörster)

FC Schwedt 02: Klonowski – S. Liermann (C.) – Stasiak – Hanse – Adamczak (73. Hubich) – Zenk – Ph. Büchner (73. Kargol) – Pa. Büchner – Rechenberger – Freitag – Ulrich (73. Fuchs)

 

Tore:

1:0, 2:0 Rauch (14., 18.)

3:0 T. Schönfuß (23.)

4:0 Böttcher (30.)

5:0 Hörster (60.)

6:0 Böttcher (89.)

Keine Antworten an "Achtelfinalticket im AOK-Landespokal gelöst"


    Möchten Sie etwas sagen?