Spielabbruch gegen Pritzwalk

Auf das Spitzenspiel gegen Premnitz folgte das Spiel gegen Pritzwalk an diesem Samstag. Nach der schweren Aufgabe eine Woche zuvor musste man wieder hochkonzentriert sein, um auch gegen die Gäste aus Pritzwalk bestehen zu können. Äußerst motiviert erwartete man die Partie. Am Ende sollte es aber ein kurzes Aufeinandertreffen werden, denn das Spiel musste bereits nach 45min abgebrochen werden. Bereits der zweite Spielabbruch in dieser Saison für unsere Herren.

Vor dem Anpfiff war bereits klar, dass das kein gewöhnliches Spiel werden sollte. Der Trainer der Gäste teilte unserem Trainergespann mit, dass aufgrund vieler Ausfälle und Absagen lediglich 8 Spieler von Pritzwalk auf dem Platz stehen werden würden.

Eine sehr ungewohnte Situation. 11 Blau-Weiße gegen 8 Pritzwalker. Ein sehr ungleiches Duell. Dennoch wollte man die Partie ernsthaft angehen und in keine Sperenzien verfallen. Allein schon aus Respekt gegenüber den Spielern aus Pritzwalk, die sich trotz der Situation dem Kampf stellen wollten.

Klar war natürlich, dass unsere Kicker sehr große Räume haben und praktisch immer in Überzahlsituation sein würden sowie noch mehr Ballbesitz als sonst haben sollten. Das erforderte natürlich auch eine gesteigerte Konzentration.

Die Jungs waren sehr bestrebt dies auch umzusetzen und lieferten eine tolle Partie ab. Allen voran Yannic Heinze, der einen Sahnetag hatte und ein tolles Spiel ablieferte.

Natürlich war es dann keine Überraschung mehr, dass unsere Eintracht mit einer guten Vorstellung gegen 8 Pritzwalker auch viele Tore erzielte. Das erste bereitete Heinze mit einer Hereingabe von Links vor, die Dennis Paul nach erst 38 Sekunden per Kopf zum 1:0 verwandelte. Das zweite Tor bereite er ebenfalls vor und Rauch vollstreckte dann zum 2:0. Das dritte Tor machte Heinze dann selbst, als er nach innen zieht und erzielt mit links das 3:0. Den Doppelpack schnürte Heinze dann in der 21. Minute nachdem er hervorragend in Szene gesetzt wurde und frei vor dem Tor stand. Auch Dennis Paul konnte sich wenig später über ein Doppelpack freuen nach erneuter Vorarbeit von Heinze. Den 6:0 Halbzeitstand lieferte dann Altin. Wieder nach Vorarbeit Heinze.

In der Halbzeitpause kam dann die Nachricht, dass die Gäste aufgrund zweier Verletzungen nicht mehr genügend Spieler hatten, um die zweite Spielhälfte noch zu bestreiten. Die Partie wurde folglich abgebrochen.

Für unsere Eintracht bedeutet das zwar drei Punkte, dennoch ist es bedauerlich, dass durch dieses Spiel quasi ein Spieltag verloren ist. Zumal nächstes Wochenende spielfrei ist. Die Vorbereitung und der Rhythmus für das Spiel gegen Babelsberg 74 wären vorteilhafter gewesen. Weiter muss man die Organisation des gegnerischen Vereins hinterfragen. Jedoch gilt es vor den tapferen 8 Pritzwalkern, die an diesem Tag auf dem Platz standen, den Hut zu ziehen, dass sie trotz der Umstände bis zuletzt gekämpft haben.

Gefeiert wurde der Sieg unserer Kicker dann aber trotzdem auf dem geplanten Mannschaftsabend an diesem Tag. In der kommenden Woche erwartet die Jungs aufgrund des spielfreien Wochenendes ein härteres Training. Nächster Gegner ist Babelsberg 74.

 

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – C. Ring(C.) – Buchholz  – Kausch – T. Schönfuß  – Heinze  – Neubauer – Möhl – Paul – Rauch – Altin

Pritzwalker FHV 03: Zerbian – Niemann (C.) – Swolana – Rohde – H. Dura – Schulz – J. Dura– Arndt

 

Tore:

1:0 Paul (1.)

2:0 Rauch (7.)

3:0 Heinze (19.)

4:0 Heinze (21.)

5:0 Paul (25.)

6:0 Altin (29.)

Keine Antworten an "Spielabbruch gegen Pritzwalk"


    Möchten Sie etwas sagen?