Eintracht zieht gleich mit Petershagen/Eggersdorf

Im Rennen um die Meisterschaft strich unsere Eintracht einen wichtigen 3:0 Heimsieg gegen seit November ungeschlagene Babelsberger ein. Der Hinspielsieg konnte bei strahlender Sonne und tollem Rasen bestätigt und der Druck auf Spitzenreiter Petershagen/Eggersdorf erhöht werden. Dieser konnte gegen Angermünde lediglich ein 1:1 Unentschieden erzielen, womit unsere Eintracht nun in der Tabelle in Punkten gleich zieht.

Perfekte Bedingungen und zwei hochmotivierte Mannschaften waren an diesem Samstag großartige Voraussetzungen für einen tollen Fußballnachmittag. Die Fans sollten insbesondere in der ersten Halbzeit nicht enttäuscht werden.

Für unsere Eintracht waren 3 Punkte Pflicht und so wollte man wie immer gleich viel Druck auf den Gegner ausüben. Die erste riesige Tormöglichkeit verzeichneten aber gut pressende Babelsberger. Sie brachten durch schnelles Anlaufen unsere Defensive in Bedrängnis und luchsten dem letzten Mann den Ball ab. Den anschließenden Schuss parierte Straße in höchster Not zur Ecke und bewahrte unsere Kicker vor dem frühen Rückstand.

Aufgeweckt durch motivierte Babelsberger folgte die Antwort sogleich. Lennart Buchholz bringt den Ball bei einem Angriff über rechts zu Dennis Paul. Dieser kann sich, umringt von Babelsbergern, auf engstem Raum durchsetzen und den Ball im Tor unterbringen. Ein Schlüsselmoment im Spiel. Gerade bei den warmen Temperaturen kostete es viel Kraft einem Rückstand hinterherzulaufen. Dies sollte sich in der zweiten Halbzeit noch bemerkbar machen.

Durch das Tor gestärkt erlangten unsere Herren mehr und mehr Kontrolle über das Spiel. Die Gäste standen aber hoch, hatten gute Abstände in der Defensive und machten mit starkem Pressing unseren Kickern das Leben schwer. So konnten sie mit Kontern immer wieder für Gefahr sorgen. Zumal unsere Defensive mit leichten Problemen und Unsicherheiten zu kämpfen hatte. Viele unklare Aktionen führten zu Ballverlusten und damit zu Chancen für die 74er, die aber nicht gut ausgenutzt wurden.

Das 2:0 kam deshalb genau zum richtigen Zeitpunkt und zog den bissigen Gästen etwas den Zahn. Ein unglaublicher Freistoßtreffer von Felix Kausch aus gut 20m landete unhaltbar im Netz und baute die Führung weiter aus. Unsere Eintracht zeigte sich mit 2 Treffern aus 2 Chancen in den ersten 16min sehr effektiv.

Daraufhin wurde die Gegenwehr der Gäste etwas kleiner und die Eintracht beherrschte nun das Spiel. Die Babelsberger standen aber weiter gut. Gepaart mit einigen Ungenauigkeiten unserer Herren führte es des Öfteren zu schnellen Ballwechseln. Das Chancenkonto sprach dabei aber deutlich für unsere Eintracht. Insbesondere Heinze kreierte viel Gefahr mit guten Balleroberungen und schnellen Angriffsaktionen. Er bestätigte damit seine tolle Form. Auch Rauch war vorne sehr agil und machte viele Bälle fest. Trotz guter Abschlüsse konnte er sich jedoch nicht mit einem Tor belohnen. In der Zentralen arbeiteten Schönfuß und Neubauer viel und stabilisierten so das Spiel unserer Mannschaft und setzten auch Akzente nach vorne. So tauchte Schönfuß kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte bei einer Doppelchance mit Rauch vor dem Tor auf.

Nach der Halbzeitpause wollte man sich nicht mehr in dem vielen klein-klein im Mittelfeld verlieren, klarere Aktionen haben und mehr Bälle in die Tiefe spielen. Die weiter gut stehenden Babelsberger machten dies zwar schwer, aber in der zweiten Hälfte konnte man die vielen Chancen der Eintracht nicht mehr so leicht im Keim ersticken. Dies lag vornehmlich daran, dass sie ihrer Spielweise und den Temperaturen Tribut zollen mussten und die Kraft damit nachließ. Zeitweise verkam die Partie dadurch zu einem müden Sommerkick.

Unsere Männer erspielten sich viele Möglichkeiten, verpassten es aber, wie so oft, klare Verhältnisse zu schaffen und auf 3:0 zu erhöhen. Oftmals leitete der starke Heinze gefährliche Situationen ein. Paul, Rauch und Schönfuß kamen so zu guten Chancen, nutzten sie jedoch nicht. Auch der eingewechselte Hörster sorgte mit einer Kopfball für Gefahr, aber auch dieser sorgte nicht für das gewünschte Ergebnis.

Kurz vor Schluss war es dann Babelsberg, die einen riesen Patzer in der RSV Defensive ausnutzten und fast noch den Anschlusstreffer erzielten. Das hätte nochmal für unnötige Spannung zum Ende hin gesorgt. Straße parierte zunächst, ehe Bensch einen Nachschuss von der Linie kratzen musste. Ohne Gegentor aus der Partie zu gehen, war an diesem Tag sehr schmeichelhaft.

Wenig später setzte Tim Schönfuß dann aber den Schlusspunkt für unsere Eintracht und köpfte nach toller Vorabreit von Rauch zum 3:0 ein. Er belohnte sich damit ebenfalls für eine tolle Leistung.

Insgesamt wieder ein verdienter Sieg für unsere Herren. Jedoch spürte man in einigen Situationen eine Unkonzentriertheit, die im Saisonendspurt dringend abgestellt werden muss. Durch den Punktverlust von Petershagen/Eggersdorf zog man nun in der Tabelle gleich. Am Abend folgte dann noch das Urteil des Sportgerichts zur Partie gegen Pritzwalk. Mit dem zugesprochenen Sieg und der Wertung von 6:0 trennt unsere Eintracht nur noch 1 Tor von den Spitzenreitern aus dem Doppeldorf. Die kommenden Wochen werden also umso spannender im Rennen um die Meisterschaft.

Am Freitagabend geht es bereits weiter gegen Babelsberg 03. Ein weiteres Derby auf das wir uns freuen dürfen.

 

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – C. Ring(C.) – Buchholz  – Kausch – T. Schönfuß (89. Lange) – Heinze  – Neubauer (82. Riedelsheimer) – Möhl – Paul (76. Hörster) – Rauch – Bensch

FSV Babelsberg 74: Müller – Seidel (C.) – Gerhardt – Schliszio – Weiß – Backe – Pfeifer – Lerbs (80. Richter) – Zenthöfer – Krampitz (46. Jakobcyk)

 

Tore:

1:0 Paul (5.)

2:0 Rauch (16.)

3:0 T. Schönfuß (88.)

 

Keine Antworten an "Eintracht zieht gleich mit Petershagen/Eggersdorf"


    Möchten Sie etwas sagen?