Weitere Erkenntnisse nach erstem Härtetest

Nach beschwerlicher Anreise im strömenden Regen, ging es gestern in Stendal zum ersten Härtetest der Vorbereitung.
Im ersten Halbfinale des Turniers konnte sich der Gastgeber LOK Stendal gegen Türkiyemspor mit 2:1 durchsetzen.
Im Anschluss folgte die Partie unserer Eintracht gegen Stahl Brandenburg. Durch Dennis Keller konnte man zwar 1:0 in Führung gehen, kassierte dann aber innerhalb von 5min drei Gegentore nach kuriosen individuellen Fehlern. Trotz einiger Großchancen auf unserer Seite ging es mit 1:3 in die Halbzeit. Nach der Pause erhöhte unsere Eintracht den Druck und belohnte sich mit dem Anschlusstreffer. Jedoch gelang es den Brandenburgern wieder die Führung auszubauen. Obwohl man selbst dann noch einmal zurückkam und einige weitere Großchancen verbuchen konnte, musste man sich am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Die weiteren Tore erzielten Julian Rauch und Levi Böttcher. Dieses erste Spiel zeigte, dass man gerade in der Offensive eine hervorragende Partie absolvierte, aber in der Defensive, speziell im Umschaltspiel noch Verbesserungsbedarf hat.
Im Spiel um Platz drei zeigte die Mannschaft dann, dass sie trotz 0:1 Rückstand die Ruhe bewahren kann. Dank einer überzeugenden Leistung, vor allem in der Offensive, besiegte man am Ende Türkiyemspor mit 3:1. Torschützen waren Philipp Wallmeier mit einem Doppelpack und Dominik Kruska.
Insgesamt also ein hervorragender Test für die Mannschaft in dieser noch jungen Vorbereitung. Das Team setzte die vorgenommenen Schwerpunkte in der Spielphilosophie größtenteils um und die Trainer konnten einige Erkenntnisse in den Partien erlangen und zeigten sich deshalb insgesamt zufrieden.

Keine Antworten an "Weitere Erkenntnisse nach erstem Härtetest"


    Möchten Sie etwas sagen?