Testspielerfolg gegen FV Erkner

Unsere Mannschaft hat am gestrigen Abend bei besten Bedingungen das Testspiel gegen FV Erkner 1920 mit 2:1 gewonnen. Das Spiel wurde von Trainer Hinze weit vor dem Spiel gegen Angermünde geplant und angesetzt, um auch den Spielern Spielpraxis zu geben, die in der Vergangenheit nicht so zum Zug kamen. Dadurch das das Spiel am vergangenen Samstag abgesagt wurde, war es natürlich umso wichtiger einen Wettkampf in den spielfreien Wochen zu haben. Mit dem FV Erkner 1920 spielte man gegen einen Gegner, der in der Landesliga Süd um Punkte kämpft und auch im Pokal den Brandenburgligist Werderaner FC besiegte.

Trainer Hinze nahm 20 Spieler mit, um allen Spielern Spielzeit zu ermöglichen. Mit einigen Veränderungen zum Ligaalltag begann man die Partie. Kummerfeld und Lietz spielten 90 Min., aber auch Fitzlaff, M. Ring und Bensch spielten von Beginn an, was man bisher in der Saison nicht so oft sah.

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, man erspielte wenig Torchancen und konnte den Gegner nicht wie gewohnt so unter Druck setzen, wie man es kennt. Erkner dagegen behielt die Ruhe und konzentrierte sich auf ihr Spiel.

So gelang es Erkner auch nach einem Fehler im Spielaufbau, diesen zu nutzen, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Der bis dahin gute und aufmerksame Marc Ring, konnte bei dem Schuss nur noch chancenlos hinterherschauen.

Mit diesem Ergebnis gingen auch beide Mannschaften in die Kabine. Trainer Hinze nutzte nun die Gelegenheit, die Mannschaft zu verändern und so kamen gleich 6 frische Spieler zur Halbzeit in die Partie. Mit mehr Engagement und Zug zum Tor erwartete Hinze nun die 2. Halbzeit unserer Elf. Vor allem über Heinze und Böttcher kam viel Schwung und Dynamik ins Spiel, was der Partie gut tat. Die Kontrolle im Spiel über Ball und Gegner wurde besser, um somit auch zu Torchancen oder Tormöglichkeiten zu kommen. Auf der anderen Seite war Erkner jederzeit in der Lage ebenfalls für Gefahr zu sorgen, wobei die Defensive unserer Eintracht immer auf dem Posten war. Auch die größte Möglichkeit der Heimmannschaft konnte Lietz im letzten Moment klären.

Somit war es die andere Seite, wo die Tore fielen  und zwar durch Miguel Hörster (62.) und Dennis Vogler (77.). Hörster versuchte es mal aus der Ferne und zog aus 18 Meter ab. Dem Torwart der Heimelf rutsche der Ball unter dem Körper durch, was dann das 1:1 bescherte. Das 2:1 für unsere Eintracht fiel schlussendlich durch einen Foulelfmeter. Nach einem Pass von Vogler konnte der agile Heinze nur unfair gestoppt werden, was deutlich als Elfmeter zu bewerten war. Vogler nahm sich den Ball und versenkte eiskalt. Somit war auch das 2:1 der Schlusspunkt der Partie, wirkliche Highlights gab es nicht mehr.

Trainer Hinze schätze den Test wie folgt ein: „Bin sehr froh das Erkner uns das Spiel mit den Bedingungen bieten konnte, dafür sind wir sehr dankbar. Sportlich war es ein fairer Test – Erkner war ein super Gegner. Auf unsere Leistung bezogen muss ich sagen, dass ich mit den ersten 45 Min. nicht zufrieden bin, was sich dann aber in der zweiten Halbzeit legte. Der Einsatz und die Disziplin hat dann gestimmt. Wichtig war das wir einen Wettkampf hatten und viele Spieler zum Einsatz kamen.“

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: M. Ring (45. Straße)  – Bensch (45. Riedelsheimer) – C. Ring (C.) (45. Langleist) – T. Schönfuß (60. Lange) – Paul (60. Vogler) – Rauch (45. Böttcher) – Kummerfeld – Buchholz (60. Kausch) – Möhl (45. Hörster) – Fitzlaff (45. Heinze) – Lietz

FV Erkner 1920: k. A. – Neupert (C.) – Pille – Ebert – Friedrich – Szczegula– Paprotny– Nehls – Reichelt – Lehmus – Lehmann (keine Wechselangaben vorhanden)

 

Tore:

1:0 Braune (35.)

1:1 Hörster (62.)

1:2 Vogler (77.)

Keine Antworten an "Testspielerfolg gegen FV Erkner"


    Möchten Sie etwas sagen?