Pokalaus gegen Neuruppin

2:3 Niederlage gegen den MSV 1919 Neuruppin

Am gestrigen Samstagnachmittag schieden unsere Herren aus dem AOK-Landespokal Brandenburg aus. Nach einer, vor allem für die Zuschauer, aufregenden Partie, hatte unsere Eintracht am Ende das Nachsehen und musste sich aus der diesjährigen Pokalsaison verabschieden.

Die Partie begann denkbar schlecht, denn erneut geriet man bereits in der 5. Minute durch einen Schuss von Markus Lemke in Rückstand, der einen missglückten Klärungsversuch ausnutzte. Wie in den vergangenen Spielen startete man zwar besser in die Begegnung als die Gegner und verzeichnet auch die erste Großchance durch Rauch, jedoch sorgten abermals individuelle Fehler für eine schlechte Ausgangsposition.

Davon unbeirrt zogen unsere Herren ihr Spiel weiter durch. Sie attackierten schnell und aggressiv die gegnerischen Spieler und eroberten Ball für Ball. In den ersten 15 Minuten konnte man sich so eine Vielzahl an Möglichkeiten erspielen, die jedoch zunächst nicht zum Erfolg führten. Nach einer erneuten Balleroberung im Mittelfeld ging es dann aber ganz schnell und Tarig Rashied wird mit einem langen Ball vor das Tor geschickt. Lediglich ein Foul innerhalb des Strafraums kann ihn noch stoppen. Den nachfolgende Strafstoß durch Miguel Hörster kann Daniel Fraufarth nicht halten – Ausgleich.

Auch in den folgenden Minuten ist der RSV die aktivere Mannschaft und wirkt gerade bei den zweiten Bällen gedankenschneller, jedoch bremsen kleine Fehler und Ungenauigkeiten die anschließenden Aktionen aus. Insgesamt ist in der ersten Halbzeit viel Tempo im Spiel, aber keine Mannschaft schafft es ein eindeutiges Übergewicht zu schaffen oder Ruhe und Kontrolle ins Spiel zu bringen.

Beide Mannschaften sind in der ersten Halbzeit brandgefährlich. Ein Freistoß durch Kruska köpft T. Schönfuß in Abseitsposition knapp neben das Tor. Ebenso Rauch, der nach Freistoß Kruska den Kopf hinhält oder Ende der ersten 45 min alleine vor Fraufarth scheitert. Auch die Gäste verzeichnen große Möglichkeiten. Nach einer Ecke muss Torben Neubauer den Ball auf der Linie klären und besonders in der Schlussphase sorgen die Neuruppiner, beispielsweise durch einen Lattentreffer aus 20m, für Gefahr am RSV Tor. Am Ende ist es aber Kapitän Paul Langleist der den Ball durch einen Kopfball infolge einer Ecke im Tor unterbringt und für die verdiente 2:1 Führung zur Halbzeit sorgt.

In der zweiten Halbzeit hatte der MSV Neuruppin insgesamt dann etwas mehr Ballbesitz und unsere Eintracht war nicht mehr so aggressiv wie zu Beginn. Man konnte zwar wieder viele Bälle erobern, aber gab sie auch schnell wieder her. Nach einem erneuten individuellen Fehler können die Gäste einen RSV Abstoß gleich wieder in einen Gegenangriff umwandeln und erzielen in der 50. min durch Marcel Weckwerth den Ausgleich. Weitere Möglichkeiten für die Gäste schlossen sich an, aber auch unsere Herren hatten weiter Chancen. Die größte markierte Alexander Möhl nach Flanke von Rashied, der sich zuvor gut auf der rechten Bahn durchgesetzt hatte.

Eine missglückte Defensivaktion bringt die Neuruppiner dann schließlich in der 72. Minute in Führung. Der RSV drückt in letzten Minuten auf den Ausgleich und ermöglicht den Gästen dadurch Räume und weitere Möglichkeiten, die aber nicht konsequent genutzt wurden und nicht zur Vorentscheidung führten. Die Partie blieb somit bis zum Ende spannend. In der 83. Minute ist es Dennis Vogler, der durch eine gute Kombination von Rauch und Rashied, zum Schuss kommt. Dieser wird allerdings geblockt. Kurz vor Ende muss dann noch ein Neuruppiner mit Gelb-Rot vom Platz. Der nachfolgende Freistoß führt aber ebenfalls nicht zum Ziel. Nach harten und engen Schlussminuten geht der MSV 1919 Neuruppin letztendlich als Sieger vom Platz.

Am Ende gewinnt damit die erfahrenere Mannschaft mit den effektiveren und cleveren Einzelaktionen wohl verdient. Der RSV machte es den Favoriten von Anfang an schwer. Verpasste es jedoch, durch zu viele liegen gelassenen Chancen, den Gegner aus Neuruppin zu schlagen.

Ein großes Dankeschön geht zuletzt noch an die Fans, die an diesem Tag zahlreich erschienen sind und uns bei diesem Pokalfight hervorragend unterstützt haben. Wir hoffen daher, dass dies auch beim kommende Heimspiel gegen Oberhavel Velten der Fall ist.

 

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Firchau – C. Ring – T. Schönfuß – Langleist (C.) – Neubauer (58. Vogler) – Rashied – Rauch – Kruska – Buchholz – Heinze (70. Paul) – Hörster (57. Möhl)

MSV 1919 Neuruppin: Fraufarth – Horstmann (A. Riehl) – Krüger – Kniestedt (68. Jeffrey Kniestedt) – Weckwerth – Lemke – F. Riehl – Schmidt – Steinhauer (86. Hakimi) – Japs – Vladimorov

 

Tore:

0:1 Lemke (5.)

1:1 Hörster (14.)

2:1 Langleist (42.)

2:2 Weckwerth (50.)

2:3 Japs (72.)

 

Keine Antworten an "Pokalaus gegen Neuruppin"


    Möchten Sie etwas sagen?