Böttcher Doppelpack beschert 3:2 Heimerfolg gegen Wittstock

Lange erwartet wurde das Kräftemessen zwischen dem FK Hansa Wittstock und dem RSV. Nach den Ereignissen rund um den Spielabbruch vor einigen Wochen und der medialen Berichterstattung sollte nun endlich die sportliche Entscheidung fallen. Unsere Eintracht ging dabei hoch motiviert und mit viel Teamgeist in dieses Spiel und verfolgte den 7. Sieg in Serie. Nach dem Abpfiff konnte man sich dann abermals über drei weitere verdiente Punkte freuen.

Das Spiel begann gewohnt schwungvoll, so wie man es auch die letzten Partien von unserer Eintracht beobachten konnte. Bereits in den ersten 5min verbuchten unsere Herren gleich mehrere gute Möglichkeiten auf ihrem Konto. Zunächst schickte Kausch Buchholz die Linie entlang, dessen in die Strafraummitte gespielten Pass Tim Schönfuß aber nicht optimal traf. Ähnlich gute Chancen waren der darauffolgende Kopfball von Paul, sowie eine Flanke von Kausch, die Böttcher kurz vor dem Tor nicht mehr erreichte.

Wittstock hielt allerdings dagegen, obwohl der RSV die dominantere Mannschaft war, und kam mit einem guten Schuss durch Michaelis dem Eintracht Tor näher. Insgesamt versprühten die Gäste aber vornehmlich durch Standards Gefahr.

Im folgenden Spielverlauf erarbeite sich der RSV Chance um Chance und rannte ein ums andere mal auf die Wittstocker Defensive zu. Im letzten Drittel fehlte jedoch oftmals die Präzision und so entstanden viele Ballverluste nach Angriffen, was teilweise aber auch den schlechten Platzverhältnissen geschuldet war. Die zweiten Bälle fingen unsere Herren immer rasch ab und konnten das Spiel somit erneut aufbauen.

Es schien so als wären unsere Herren der Führung deutlich näher als die Gäste. In der 19. Minute pfiff der Schiedsrichter dann plötzlich einen Handelfmeter infolge einer unglücklichen Situation von Levi Böttcher im Strafraum. Tommy Hordan ließ sich diese Einladung nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß platziert in der unteren linken Ecke.

Das Tor gab nicht nur unserer Eintracht den Schwung weiter auf das Wittstocker Tor zu spielen, sondern auch den Gästen Selbstbewusstsein in ihrem Spiel. Daher häuften sich auch nun einige Möglichkeiten der Gäste, beispielsweise durch einen guten Konter nach Balleroberung, der kurz vor dem Tor aber noch entscheidend gestört werden konnte. Trotz des großen Willens unserer Mannschaft den Ausgleich zu erzielen, fehlte es weiter an der nötigen Kaltschnäuzigkeit und Präzision im Angriff. Symptomatisch beinahe schon der lang ersehnte Ausgleich durch Levi Böttcher in der 30 min. Vorangegangen waren Schüsse von Dennis Paul und Dennis Vogler, die beide geblockt werden konnte. Schlussendlich steht dann aber Böttcher richtig, der den Ball dann endlich im Netz unterbringt. Eine sehr willensstarke Reaktion der Mannschaft auf den Rückstand.

Wittstock blieb zwar hin und wieder gefährlich nach Kontern, aber nach dem Ausgleich drückte vor allem der RSV weiter auf das nächste Tor. Zahlreiche Möglichkeiten, vor allem zwei durch Ballgewinn Rauch, schlossen sich an, bis sich Dennis Paul gut entlang des Strafraums durchsetzt und den Ball zu Böttcher durchsteckt. Diesem verspringt zwar der Ball leicht, dennoch kann er ihn im Tor unterbringen.

Mit dieser verdienten Führung gingen die Mannschaften in die Halbzeit. Problematisch war wie so oft erneut die Chancenverwertung. Bei konzentrierterer und effektiverer Arbeit im Angriff hätte die Partie nach 45min bereits entschieden werden können.

Auch aus der Halbzeitpause kommt der RSV gut und macht da weiter wo er aufgehört hat. In den ersten 20 min war das Spiel nur auf ein Tor konzentriert, das der Gäste. Gleich nach Wiederanpfiff spielt Paul einen vielversprechenden Ball hinter die Abwehr auf Böttcher, der Schiedsrichter entscheidet allerdings auf Abseits – eine knappe Entscheidung. Auch kurz darauf gute Möglichkeiten. Zweimal setzt sich Kruska sehr gut auf der linken Seite durch und spielt den Ball in den Strafraum. Sowohl Tim Schönfuß als auch Dennis Vogler treffen das Spielgerät leider nicht optimal und so bleiben die Aktionen ergebnislos. In der 53. Minute ist es aber erneut Tim Schönfuß, der nach einer zunächst abgewehrten Aktion sich den Ball zurecht legt und ihn platziert ins untere linke Eck versenkt.

Der Ausbau der Führung durch die Eintracht tat dem Spiel keinen Abbruch. Danach machte der RSV weiter druckt und Wittstock war hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Rauch setzt sich beispielsweise mustergültig links durch und spielt den Ball ins Zentrum, wo Böttcher den Ball annimmt und abschließt. Der Winkel war allerdings bereits zu spitz. Eine Ablage zum besser positionierten Paul wäre die bessere Variante gewesen.

In der 63. Minute dann ein Freistoß der Gäste aus dem Halbfeld. Dieses Mal kommt sie perfekt in den Strafraum geflogen, wo erneut Hordan für Wittstock zum Anschlusstreffer köpft. Überraschend zu diesem Zeitpunkt. Dies wirkte sich auch auf das Spiel unserer Herren aus. Man wirkte etwas unsicherer und leistete sich ein paar mehr Fehler als noch zuvor. Der FK war weiter darauf bedacht auf Konter und Fehler der Heimmannschaft zu warten, um nochmal den Ausgleich zu erzielen. Eindeutige Möglichkeiten zeichneten sich in dieser Phase für beide Teams nicht ab. Vielmehr bestimmten nun kleine hitzige Zweikämpfe und Chancen das Spiel, die aber inkonsequent ausgespielt wurden. Kurz vor Abpfiff dann nochmal ein Schuss von Möhl, der nach guter Vorarbeit von Böttcher zum Abschluss kam. Auch diese Möglichkeit ändert aber nichts mehr am Spielstand und so endet die Partie verdient mit 3:2.

Hervorzuheben waren an diesem Spieltag besonders die Leistungen von Doppeltorschütze Levi Böttcher, der nach dem verursachten Handelfmeter, das Spiel mit und für seine Mannschaft drehte, sowie Felix Kausch, der als stiller Gestalter in der Zentralen an diesem Tag fast alles richtig machte.

Am kommenden Freitag erwartet unsere Herren das letzte Spiel in dieser englischen Woche gegen Michendorf, wo die Serie der vergangenen Wochen fortgeführt werden kann.

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – Langleist (C.) – C. Ring  – T. Schönfuß  – Paul (91. Bensch) – Rauch (77. Hörster) – Kruska – Böttcher – Vogler (56. Möhl) – Kausch – Buchholz

FK Hansa Wittstock: Apitz– Paschtschenko (73. Rieck) – Drott (C.) – Gardemin – Michaelis – Schmidt – Meier (69. Radon) – Hordan – Techen – Holz (73. Haak) – Jahnke

 

Tore:

0:1 Hordan (19.)

1:1 Böttcher (30.)

1:2 Böttcher (43.)

1:3 Schönfuß (53.)

2:3 Hordan (63.)

Keine Antworten an "Böttcher Doppelpack beschert 3:2 Heimerfolg gegen Wittstock"


    Möchten Sie etwas sagen?