Auswärtssieg in Hennigsdorf

Unsere 1. Herrenmannschaft siegt am vergangenen Samstag in Hennigsdorf und behauptet Tabellenführung!

Unsere Eintracht musste am vergangenen Samstag um 15 Uhr in Hennigsdorf antreten und wollte den nächsten 3er eintüten. Von Anfang an sollte es wieder so sein, dass der Ballbesitz von unserer Eintracht dominiert wurde. Mit viel Bereitschaft, Spielwitz und Mut im Spielaufbau konnte man das Geschehen auf dem Kunstrasengeläuf der Gastgeber beherrschen. Zwar hatte man sich von Hennigsdorfer Seite viele Gedanken gemacht, wie man das Spiel erfolgreich gestalten kann, aber weder die 5er Kette noch der Spielorttausch konnte unsere Eintracht beeindrucken. Zudem kam der frühe Führungstreffer durch Kruska, der nach schönen Zusammenspiel zwischen Rauch und Möhl nur noch den Kopf hinhalten musste.

Unter nicht einfachen Bedingungen durch viel Wind und doch sehr ordentlich stehenden Hennigsdorfern brillierte man in der ersten Halbzeit vor allem mit viel Ruhe am Ball und viel Ballbesitz, um dennoch Nadelstiche zu setzen wie zum Beispiel über links mit Kruska oder rechts mit Möhl, die über Außen für sehr viel Gefahr sorgten und ihre Mitspieler ordentlich in Szene setzten. So war es Dennis Paul mit einem schönen Schuss aus 18 Metern, der das Tor nur knapp verfehlte oder Rauch dessen Schuss noch geblockt wurde. Chancen auf der Gegenseite – Fehlanzeige. Nicht einmal konnte der Gegner uns in der ersten Halbzeit gefährlich werden.

In der 2. Halbzeit wollte man natürlich versuchen in erster Linie die Null zu halten, was auch gut gelang. Zwar konnten die Gastgeber 3 Mal mehr auf unser Gehäuse schießen, allerdings fehlte jegliche Durchschlagskraft um wirklich ein Tor zu erzielen. In der Defensive stand man um Kowalczyk, der auf seine alten Mitspieler traf, sehr souverän und konnte jegliche Gefahren abwenden. Im Offensivbereich zeigte unsere Eintracht dann mit Wind im Rücken was Sie kann. Mit ordentlich gespielten Angriffen, konnte man kurz nach der Halbzeit mit einem Doppelpack für die Entscheidung sorgen. Beim 2:0 war Möhl mit einer hervorragenden Einzelleistung für den Führungsausbau zuständig. Dieser bediente Keller im 16er, der uneigennützig auf den heranstürmenden Schönfuß ablegte und dieser mit viel Eleganz im rechten Fuß aus 18 Meter ins rechte ober Eck zielte, unhaltbar. Beim 3:0 für unsere Eintracht, war es Neubauer mit einem überragenden Lauf in die Tiefe. Zuerst leitete er den Angriff über Kruska selber ein, lief weiter in die Tiefe um dann den frei zu Schuss kommenden Paul zu bedienen, zwar konnte der Hennigsdorfer Schlussmann den Ball noch abwehren, Möhl aber war zur Stelle und staube zum verdienten 3:0 ab. Mit diesem Schwung sah man noch mehr Leichtigkeit auf dem Platz unserer Eintracht.

Hennigsdorf steckte nie auf und versuchten immer wieder gefährlich zu werden, was aber stets von unserer guten Defensivarbeit frühzeitig unterbunden wurde. Mit einem weiteren Nadelstich konnte Kruska dann sein 2. Tor an diesem Wochenende machen, Neubauer spielte Rauch wunderschön frei, der sieht den mitlaufenden Kruska, welcher nur noch einschieben musste, 4:0. Den Schlusspunkt setzte der nach seiner Einwechslung agile Levi Böttcher. Auch beim 5:0 ein gut getimter Ball aus dem Zentrum durch  Kausch, brachte Böttcher in eine 1:1 Situation gegen den Torwart, den er umkurvte und clever zum 5:0 Endstand einschob. Unser Trainer zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Wir sind heute wieder als Mannschaft aufgetreten und haben uns alle reingehauen, das Ergebnis zeigt aber keinesfalls, dass es einfach war in Hennigsdorf. Die Mannschaft nimmt jedes Spiel ernst und unterschätzt keinen Gegner.“

Nun erwartet unsere Eintracht am kommenden Sonntag (30.09.2018) der FC Schwedt 02 zum zweiten Mal innerhalb von 3 Wochen. Da es diesmal um Punkte geht, darf man sicherlich den Einen oder Anderen Spieler der Gäste  erwarten, den man im Pokal nicht von Anfang an sah.

#readyformore

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – Ring (C.) – Stachnik  – Kowalczyk – T. Schönfuß (74. Kausch)  – Neubauer (67. Böttcher)  – Kruska – Möhl – Keller (61. Lange) – Paul – Rauch

FC 98 Hennigsdorf: Kempf – Schaumburg (46. Zimmermann) – Tänzler – Werner (46. Stahlberg)– Nelkovski – König – May – Khalleefah – Brackrock (67. Lebus)– Dietrich (C.) – Schneider

 

Tore:

0:1 Kruska (3.)

0:2 Schönfuß (49.)

0:3 Möhl (51.)

0:4 Kruska (61.)

0:5 Böttcher (71.)

2 Antworten an "Auswärtssieg in Hennigsdorf"

  • comment-avatar
    Rudi Rüpel
    24. September 2018 (13:11)
    Antwort

    Fehler…..wahrscheinlich schon beim Schiri…nicht Möhl wurde ausgewechselt sonder Dennis Keller ist für Lange vom Platz gegangen

    • comment-avatar
      Schulz
      30. September 2018 (10:21)
      Antwort

      Vielen Dank Rudi. Wird umgehend geändert.


Möchten Sie etwas sagen?