Altin macht den Unterschied

Vergangenen Samstag spielten unsere Herren gegen den FK Hansa Wittstock. Die lange Reise zu den Wittstocker sollte sich lohnen, denn am Ende errungen unsere Kicker einen klaren Sieg gegen bissige Gastgeber. Die entscheidenden Tore fielen dabei ähnlich spät wie beim knappen 3:2 im Hinspiel. Der Sieg war jedoch mehr als verdient.

Im Vorhinein war dem Team bewusst, dass es aufgrund der schwierigen Historie mit den Wittstockern kein leichtes Spiel werden würde. Dies nahmen unsere Kicker ernst und gingen entschlossen und diszipliniert in die Partie. Dabei ließ sich unsere Eintracht auch nicht auf Sprüche und Nicklichkeiten von der Bank und den gegnerischen Zuschauern ein, sondern zeigte wie immer guten Fußball.

Von Beginn an zog man das eigene Spiel durch. Schnelles Kombinationsspiel und Zweikampfstärke im Mittelfeld machten es den Gastgebern die gesamte Partie über schwer. Auch der deutliche Ballbesitz sprach Bände für die spielerische Überlegenheit unserer Herren. Wittstock versuchte mit harter Zweikampfführung und vielen Fouls Zugriff zu finden.

Bereits in der dritten Minute verzeichnete Miguel Hörster die erste Chance auf der Seite der Eintracht. Er zeigte auch insgesamt eine tolle Partie und bestach wieder durch seine kämpferische Spielweise und mit vielen guten Aktionen.

Hörster war auch an der nächsten guten Möglichkeiten beteiligt. Genauso hatten T. Schönfuß und Lennart Buchholz die Chance auf einen Treffer. Das Tor ließ allerdings lange auf sich warten.

Kurz vor der Halbzeit dann der ersehnte und verdiente Führungstreffer. C. Ring mit einem langen Ball, der von Schönfuß per Kopf verlängert wird. Altin sichert sich ihn und tanzt den Torwart zur Führung aus.

Die einzige gute Möglichkeit hatten die Gastgeber in der 46. Minute mit einem Freistoß aus idealer Position an der Strafraumkante. Sie nutzen diese aussichtsreiche Chance jedoch nicht.

Auch nach dem Wiederanpfiff dominierten unsere Herren weiter die Partie. Wittstock konnte den spielerischen Qualitäten kaum etwas entgegensetzen und beschränkte sich auf Reagieren. Lange Bälle waren das Mittel in der Not, um irgendwie Gefahr auszustrahlen. Dies führte aber nie zum gewünschten Ergebnis.

In der Defensive standen unsere Männer die gesamte Partie über souverän. Erneut machte unsere Mittelfeldachse um Kausch, Schönfuß und Neubauer eine hervorragende Arbeit. Auch die schnellen Heinze und Möhl zeigten eine tolle Vorstellung.

Das 0:2 macht erneut Altin in der 78. Minute, wo er den Ball schön ins Tor hebt, nachdem er auf einen langen Ball spekuliert hatte.

2 Minuten später ein Pressschlag im 16m-Raum unserer Eintracht. Der Schiedsrichter pfeift Elfmeter. Der anschließende Schuss von Tobias Radon landet sicher im Tor. Nichts zu machen für unseren Tormann Straße. Ein kurzes Aufbäumen der Wittstocker sollte folgen, die nun ihre Chance witterten.

Nur wenig später vollendet Altin aber seinen Dreierpack nach Vorarbeit von Hörster und schiebt ein zum 1:3. Damit schaffte unsere Eintracht wieder klare Verhältnisse. Wittstock versuchte nach dem Anschlusstreffer auf den Ausgleich zu drängen. Dies eröffnete unserem Team Räume, die man eiskalt ausnutzte.

Dann nochmal Doppelwechsel bei unseren Herren. Rashied und Kummerfeld kamen für Hörster und Neubauer. Für Kummerfeld der erste Pflichtspieleinsatz im Dress der 1. Männer. Mehr Druck sollte mit dieser Maßnahme nochmal vorne gemacht werden. Dieser Plan ging auch auf.

Ein langer Ball auf N. Schönfuß, der verlängert, landet bei Altin. Der legt nochmal quer und so schießt Nils sein ersten Pflichtspieltor in dieser Saison und liefert das verdiente 1:4 Endresultat. Das Ergebnis hätte dabei wieder höher ausfallen können, jedoch macht ein starker Torwart der Gastgeber unseren Angreifern dort einen Strich durch die Rechnung und pariert noch einige Hochkaräter in der zweiten Halbzeit.

Trainer Hinze resümierte: „Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt und über 90min in einer aufgeheizten Atmosphäre einen kühlen Kopf bewahrt. Wir haben das Spiel bereits am Freitag gewonnen als wir geschlossen vor dem Grab unseres Freundes und Betreuers Roland Marzahn standen und ihm die letzte Ehre erwiesen haben. Dieses Ereignis macht uns noch stärker. Was die Mannschaft derzeit leistet, ist unglaublich und schön anzusehen. Wir wollen es weiter bestätigen.“

 

Aufstellung:

RSV Eintracht 1949: Straße – C. Ring(C.) – Buchholz  – Kausch – T. Schönfuß  – Heinze  – Neubauer (87. Rashied) – Möhl – Paul (77. N. Schönfuß) – Hörster (89. Kummerfeld) – Altin

FK Hansa Wittstock: Apitz – Michaelis (60. Schiller) – Drott (C.) – Reschke – Jahnke – Schmidt – Rieck (60. Rieck) – Hordan – Paschtschenko – Techen (46. Holz) – Radon

 

Tore:

0:1 Altin (45.)

0:2 Altin (78.)

1:2 Radon (80.)

1:3 Altin (84.)

1:4 N. Schönfuß (90+2)

 

Keine Antworten an "Altin macht den Unterschied"


    Möchten Sie etwas sagen?